Projektübersicht

Mit Start des Videos werden hierzu notwendige Daten an YouTube und Google gesendet. Details stehen in unserer Datenschutzerklärung.

Nach mehreren Jahrzehnten des Wartens ist der Ersatzbau unseres aus dem Jahre 1951 stammenden Feuerwehrgerätehauses bald abgeschlossen, so dass nun die Inneneinrichtung des Gerätehauses ansteht. Aufgrund der angespannten finanziellen Lage der Gemeindekasse will und muss der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Hohenschäftlarn e.V. einen Teil der Einrichtung des neuen Feuerwehrgerätehauses übernehmen und benötigt hierzu finanzielle Unterstützung.

Kategorie: Soziales
Stichworte: Feuerwehr, Neubau, Gerätehaus, Hohenschäftlarn, 11200
Finanzierungs­zeitraum: 03.05.2021 08:45 Uhr - 28.07.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: September 2021

Worum geht es in diesem Projekt?

Ziel des Projektes ist es, mehrere Gemeinschaftsräume des Gerätehauses einzurichten: Zum einen geht es um die Ausstattung des Jugendraumes und des Fitnessraums, zum anderen um Möbel für den Aufenthaltsraum.

In der Jugendgruppe werden Jugendliche ab 14 Jahre an den aktiven Feuerwehrdienst herangeführt. Hierzu gehört neben einer fachlichen Ausbildung an den Gerätschaften der Feuerwehr aber auch der soziale Aspekt, denn alle aktiven Mitglieder arbeiten im Team und müssen sich im Ernstfall aufeinander verlassen können. Daher wollen wir der Jugend einen eigenen Raum zur Verfügung stellen, in dem sie sich regelmäßig treffen und Spaß haben können, so dass die Feuerwehr ein Teil ihres Lebens wird.

Den aktiven Feuerwehrdienstleistenden steht im Keller des neuen Gerätehauses ein kleiner Fitnessraum zum eigenständigen Training zur Verfügung. Körperliche Fitness ist die Voraussetzung dafür, im Einsatz die übertragenen Aufgaben erledigen zu können. Die Atemschutzträger müssen zudem in regelmäßigen Abständen in Ausrüstung ihre Einsatzfitness prüfen lassen, wofür entsprechende Geräte notwendig sind. Mit einem Laufband kann man hier den Weg zum Einsatzort simulieren und mit einem Stepper das Steigen auf einer Leiter. Da auch im Einsatz immer im Trupp (also mit zwei Personen) vorgegangen wird, sind von allen Geräten immer zwei Exemplare notwendig.

Nach Einsätzen und Übungen wird das gerade Erlebte im Aufenthaltsraum nachbesprochen und verarbeitet. Der Raum dient auch den sozialen Veranstaltungen des Vereins, wie beispielsweise der Jahreshauptversammlung oder der gemeinsamen Weihnachtsfeier. Hierzu werden Sitzmöbel (Bänke, Stühle und Tische) benötigt.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit der Bereitstellung eines Jugendraumes als Rückzugmöglichkeit bieten wir unseren zukünftigen aktiven Feuerwehrlern die Möglichkeit, sich intensiv kennenzulernen und Freundschaften zu knüpfen. Nur wenn die Jugendlichen sich als wichtigen Teil der Feuerwehr verstehen, werden sie auch als junge Erwachsene bereit sein, als aktives Mitglieder der Feuerwehr tätig zu werden. Die hieraus entstehende Gruppendynamik sorgt für den notwendigen Spaß und das Durchhaltevermögen, so dass man auch bei schlechtem Wetter und mitten in der Nacht bereit ist, auszurücken und seinem Mitbürger zu helfen.

Die Fitness der Feuerwehrdienstleistenden ist ihre Lebensversicherung. Nur wer physisch dazu in der Lage ist, kann mit bis zu 20 kg Ausrüstung am Körper auf einer Leiter bis in den dritten Stock steigen oder eine verunglückte Person aus dem Gefahrenbereich tragen. Daher ist es enorm wichtig, den Feuerwehrangehörigen eine Trainingsmöglichkeit zur Verfügung zu stellen, so dass sie ihre Fitness gezielt trainieren und erhalten können.

Der Aufenthaltsraum dient allen Mitgliedern der Feuerwehr und Gästen als Ort des Austausches, des geselligen Zusammensitzens, aber auch dem Vereinsleben. Hier soll es die Möglichkeit geben, belastende Einsätze mit Kameradinnen und Kameraden aufzuarbeiten, aber auch – sobald es die Corona-Pandemie erlaubt – das Vereinsleben wieder aufleben zu lassen. Dazu braucht es aber auch Sitzgelegenheiten, die über das Niveau einer Bierbank hinausgehen. Die angedachten Sitzmöbel sind funktionale Holzstühle, Bänke und Tische, und werden von einem einheimischen Schreiner zu fairen Preisen hergestellt.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Eine funktionsfähige Feuerwehr in der eigenen Heimatgemeinde ist die Sicherheit, dass bei einem Brand im eigenen Haus, einem Unfall im Gemeindegebiet oder einer akuten Erkrankung schnell kompetente Rettungskräfte vor Ort sind. Die ohne Entgelt arbeitenden Feuerwehrler und First Responder stecken viel Freizeit und Energie in ihre Ausbildung, um im Ernstfall rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für Sie da zu sein. Mit Ihrer Spende zeigen Sie auch, dass Sie dieses Engagement schätzen und honorieren. Wir sind für jeden Euro dankbar!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit Ihren Spenden soll für den Jugendraum angeschafft werden:

  • Sofagarnitur
  • Tischkicker
  • Billardtisch
  • Dartautomaten
  • Fernseher


Für den Fitnessraum:

  • zwei gebrauchte, hochwertige Laufbänder
  • zwei gebrauchte, stabile Stepper
  • eventuell zwei Fitnessräder


Für den Aufenthaltsraum ist angedacht, mehrere Bänke und Tische von einem ortsansässigen Schreiner anfertigen zu lassen, sowie einige Stühle zu kaufen. Die Anzahl der Sitzplätze soll letztlich ca. 50 betragen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Freiwillige Feuerwehr Hohenschäftlarn, Gemeinde Schäftlarn, wurde 1875 gegründet. Derzeit sind in unserem Verein etwa 190 Mitglieder engagiert. Der Aktive Feuerwehrdienst wird von 74 Aktiven Frauen und Männern im Alter zwischen 18 und 65 Jahren geleistet, davon sind 36 KameradInnen im First Responder aktiv. In der Jugendfeuerwehr sind 11 Mitglieder aktiv.

Diese aktiven Mitglieder leisten ehrenamtlich und freiwillig Feuerwehrdienst für die Allgemeinheit. Zusätzlich fungiert der First Responder als Ersthelfer im gesamten Gemeindegebiet und darüber hinaus.

Weitere Informationen zu unserer Arbeit, zu Einsätzen, usw. finden Sie auf unseren Social Media Kanälen (siehe rechte Menüspalte).

Ihre Freiwillige Feuerwehr Hohenschäftlarn e.V.