Autor: Maximilian Becker | 23.04.21, 15:00

Warum unterstützt die Stadt nicht finanziell? Keine Sorge, das tut sie

In diesem Blogeintrag möchten wir Ihnen erklären, warum wir eine Spendenaktion gestartet haben, statt einen Antrag auf Förderung bei der Stadt zu stellen.

Vermehrt kamen Fragen auf, warum uns die Stadt "im Stich lässt", uns finanziell nicht unterstützt oder den Park "den Bach runtergehen" lässt. Einfache Antwort: Das tut sie nicht.

Die Stadt lässt uns nicht im Stich. Im Gegenteil: 2019 hat man uns 10.000 Euro für Renovierungen zur Verfügung gestellt, 2018 waren es 18.000 Euro. 2013 haben wir für 36.000 Euro den Park umgebaut - mit über 16.000 Euro haben uns dabei Sponsoren unterstützt.

Wir haben uns für die Spendenaktion entschieden, weil wir die Bodensanierung selbst in die Hand nehmen wollten, nicht, weil uns jemand im Stich lässt. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zu den Stadträten und Bürgermeister, wir arbeiten seit 15 Jahren eng zusammen und sind auf die Zusammenarbeit sehr stolz.
Wir haben die Aktion gestartet, bevor wir einen Antrag bei der Stadt einreichen - falls das überhaupt nötig sein wird. Diese Reihenfolge erschien uns plausibler. Die Sanierungsarbeiten sind wichtig, wir werden proaktiv, bevor die Verletzungen überhandnehmen und kümmern uns - mithilfe Ihrer Unterstützung - um die Finanzierung.

Wir sind sehr optimistisch, dass wir die Aktion mit Ihrer Hilfe stemmen können, aktuell haben Sie über 6.000 Euro gespendet, es bleiben noch über zwei Monate Zeit für die übrigen 9.000 Euro.
Falls wir die Summe nicht erreichen, können wir einen Antrag stellen - das ist unser Notfallplan. Wir glauben aber fest daran und sind zuversichtlich, dass wir es auch alleine - also mit Ihrer Hilfe - schaffen können!

In diesem Sinne,
keep on donatin'
Eure R.A.I.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Einträge zu kommentieren.
Bitte warten ...

0 Kommentar(e) zum Eintrag vorhanden